Tutorial: Weihnachtskarten mit Schablone, Tee und Nagellack

Posted on in Allgemein, DIY, Papierprodukte, Stempel.

Ich wußte doch, dass ich den Nagellackrest noch irgendwie verwenden kann – genauso wie die bereits benutzten Teebeutel. Los geht’s! Dieses Mal gibt es gleich zwei Karten, die von ihrer Basis her gleich sind aber ich habe verschiedene ungewöhnliche Materialien benutzt, um etwas ganz besonderes aus ihnen zu zaubern.

Basis beider Karten ist ein farbiger Fotokarton als Basiskarte und ein weißer Fotokarton als zweite Ebene. Ebenfalls bei beiden Karten benutze ich eine Schablone, die ich mir aus einer alten Klarsichtfolie angefertigt habe. Ein ganz einfacher Tannenbaum mit einem kleinen Stamm und drei symmetrischen Ebenen.

Für die erste Karte platziere ich die Schablone auf meinem weißen Fotokarton und stempel mit jedem Stempel den ich gerade in Reichweite habe den kompletten Tannenbaum aus. Hierbei geht es nicht darum, dass passend zur Weihnachtszeit Stempel ausgesucht werden, denn Hauptaugenmerk liegt auf dem Tannenbaum. So kann auch jeder der keine Weihnachtsstempel hat, diese Karte nacharbeiten. Um die Motive undeutlicher zu machen, stempel ich sie auch quer und vor allem überlappend. Natürlich könnte die Schablone auch nur mit einem einzigen Stempel gefüllt werden. Wie oft gestempelt wird bzw. wie “dunkel” der Tannenbaum wird, ist Geschmackssache. Hilfreich ist es, sich die Schablone während dieses Vorgangs mit einem Stück Malerkrepp oder Washi zu fixieren damit sie nicht verrutscht – wie es bei mir passiert ist.

Im zweiten Schritt kommt der Nagellackrest zum Einsatz. Einmal kurz aufgeschüttelt – falls das überhaupt noch geht – und dann kleine Tupfer auf dem Tannenbaum verteilt. Ähnlich als würde man Kugeln an einen richtigen Baum hängen. Der Nagellack trocknet als kleine, glänzende und erhabene Kügelchen auf und gibt somit einen schönen Effekt auf der Karte. Den Nagellack gut trocknen lassen.

Auf einem weiteren Stück weißen Fotokartons habe ich ein kleines Banner aufgestempelt, mit der Schere ausgeschnitten und die Kanten mit einem braunen Stempelkissen eingefärbt. Auf die Rückseite habe ich ein kleines Stück 3D-Klebeband aufgeklebt und das Banner an der Spitze des Tannenbaums angebracht.

Unter den Tannenbaum habe ich meinen Kalligrafie-Stempel “merry christmas” gestempelt. Die Kanten des weißen Fotokartons habe ich – genau wie beim kleinen Banner – mit einem braunen Stempelkissen eingefärbt. Das gibt der Karte etwas mehr Tiefe und einen tollen Vintage-Charakter. Dieser Schritt kann auch schon durchgeführt werden bevor die Nagellack-Tupfer aufgebracht werden. Da ich meine Projekte immer recht spontan durchführe, wußte ich zu dem Zeitpunkt einfach noch nicht das ich die Kanten gerne färben möchte. So lange der Nagellack aber schon trocken ist passiert nichts, wenn man die Kanten danach einfärbt.

Als letzten Schritt muss man nur noch den weißen Fotokarton auf der Rückseite mit etwas doppelseitigem Klebeband oder mit anderem Kleber versehen und auf die Basiskarte aufkleben.

Bei der zweiten Karte ist es von Vorteil gleich am Anfang doppelseitiges Klebeband auf der Rückseite des weißen Fotokartons anzubringen. Da auf der Karte später viele filigrane Teeblatt-Stückchen kleben, kann man sie dann nur noch vorsichtig andrücken um nicht alles komplett platt zu drücken.

Im zweiten Schritt kommt die Schablone wieder zum Einsatz. Doch dieses Mal habe ich sie benutzt um Kleber für Schlagmetall darüber zu tupfen. Wenn man den ganzen Tannenbaum ausgefüllt hat, kann man die Schablone herunternehmen und die Teeblatt-Stückchen drüberstreuen und mit den Fingern leicht andrücken damit sie Kontakt zur Klebefläche kriegen. Die überschüssigen Teeblätter werden abgeschüttelt.

Mit Stempel und Füller habe ich noch ein kleines “merry x-mas” Schild angefertigt und mit 3D-Klebeband unter den Tee-Tannenbaum geklebt. Danach können die Schutzstreifen vom doppelseitigen Klebeband auf der Rückseite abgezogen und die Karte auf die Basiskarte aufgeklebt werden.

Als i-Tüpfelchen habe ich noch ein rot-weißes Bändchen in den Falz der Karte geknotet. Ich wünsche viel Freude beim Nacharbeiten und Teebeutel sammeln!

Alles Liebe

-Ema-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 14 = 16

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.